Kindermöbel seit 1881
Qualität aus Deutschland
TÜV/GS Zertifizierung
Sicherheit für Ihr Kind
Kindermöbel seit 1881
Qualität aus Deutschland
TÜV/GS Zertifizierung
Sicherheit für Ihr Kind

Hausaufgaben-Tipps für Eltern: So lernt der Nachwuchs ohne Stress

Wer kennt ihn nicht, den leidigen Hausaufgaben-Frust. Nach einem anstrengenden Schultag fehlt Kindern oftmals die Motivation sich gleich schon wieder an den Lernstoff zu setzen. Doch fällt die Pause zwischen Schule und Hausaufgaben zu lange aus, sind die Kleinen oftmals gar nicht mehr zum Lernen zu motivieren. Die Folge: Frust und Konflikte innerhalb der Familie. Das Thema Hausaufgaben wird auf diese Weise gleich mit etwas Negativem verknüpft. Damit es erst gar nicht so weit kommt, haben wir ein paar hilfreiche Hausaufgaben-Tipps für Eltern zusammengestellt.

Tipp 1: Tägliche Hausaufgaben-Zeit festlegen

Direkt nach der Schule sollten die Kleinen erstmal zuhause ankommen und sich von dem Schultag erholen dürfen. Eine zweistündige Pause dürfen Eltern ihrem Nachwuchs ruhig gönnen. Ein leckeres Mittagsessen sowie eine kleine Spieleinheit später und der Geist ist wieder fit um neue Informationen zu verarbeiten. Einer unserer hilfreichern Hausaufgaben-Tipps für Eltern: Die Lerneinheit sollte täglich zur gleichen Uhrzeit stattfinden. Das gibt dem Nachwuchs eine gewisse Alltagsroutine. Wenn Sie mit den Kindern vereinbaren, dass um 15 Uhr täglich die Hausaufgaben erledigt werden, darf es später auch keine Diskussion mehr geben. Natürlich braucht es etwas Zeit bis sich Kinder an den neuen Tagesrhythmus gewöhnen. Hat sich dieser aber erstmal etabliert, kann das eine enorme Erleichterung für Kind und Eltern sein.

Tipp 2: Mit den "leichteren" Fächern beginnen

Ist Ihr Nachwuchs ein kleines Mathe-Genie und mag Deutsch dagegen so gar nicht? Dann sollten Kinder mit der leichteren Übung bzw. mit ihrem Lieblingsfach beginnen. Auf diese Weise bleibt die Motivation länger aufrechterhalten. Die Kleinen können sich Schritt für Schritt an die schwierigeren Aufgaben herantasten. Zudem sollte ein Ausgleich zwischen mündlichem und schriftlichem Lernen geschaffen werden. Haben die Kleinen beispielsweise die Matheaufgaben erledigt, kann nun ruhig erst einmal das Gedicht auswendig gelernt werden. Übrigens: Kleine Pausen sind erlaubt. Sie geben Kindern einen zusätzlichen Energie-Schub und können durchaus hilfreich sein.

Tipp 3: Hausaufgaben-Tipps für Eltern schaffen Freiraum bei den Hausaufgaben

Ein wichtiger Hausaufgaben-Tipp für Eltern: Lassen Sie Ihrem Nachwuchs Freiraum. Es ist schön, wenn Kinder auf die Unterstützung von Mama und Papa zählen können. Allerdings sollten sie ihre Hausaufgaben selbstständig erledigen, da Lehrer sonst schwer feststellen können, wo noch Defizite lauern. Daher unser Tipp: Seien Sie für Fragen jederzeit ansprechbar, aber vermeiden Sie, dass Sie während der ganzen Lerneinheit neben Ihrem Kind sitzen. Das setzt die Kleinen unter Druck und beeinträchtigt zusätzlich auch deren Konzentration.

Tipp 4: Gemeinsam mit dem Nachwuchs den perfekten Lernweg finden

Bestimmt haben Sie schon von den verschiedenen Lerntypen gehört. So lernt der eine vorwiegend über das Hören und Sprechen, der andere nimmt das auf was er sieht. Auch jedes Kind lernt anders. Auch an dieser Stelle haben sich unsere Hausaufgaben-Tipps für Eltern bewiesen: Mama und Papa sollten gemeinsam mit dem Nachwuchs verschiedene Lernwege ausprobieren. Ist die perfekte Lernmethode gefunden, erleichtert diese das Lernen ungemein.

Tipp 5: Kleine Lernhelfer einbauen

Ist der passende Lernweg gefunden, kann darauf aufgebaut werden. Hierbei können kleine Lernhelfer wie beispielsweise Mindmaps, Lernkarten, Audioaufzeichnungen oder Ähnliches helfen. Häufig sind die Kleinen auch viel motivierter, wenn sie neue Schulutensilien bekommen. Hat ihr Nachwuchs beispielsweise einen richtigen Durchhänger? Vielleicht helfen ein paar neue, bunte Stifte oder ein hübscher Terminplaner, um die Motivation wieder anzukurbeln.

Tipp 6: Lob und positives Feedback

Ein sehr wichtiger Hausaufgaben-Tipp für Eltern: Auch ein positives Feedback, darf nach getaner Arbeit nicht ausbleiben! Dadurch stärken Mama und Papa das Selbstbewusstsein der Kleinen und ermutigen gleichzeitig am Ball zu bleiben. Auch eine kleine Belohnung ist mal erlaubt. Dabei muss es gar nichts Großes sein: zusammen nach draußen gehen und den Kopf freikriegen, ein Kartenspiel spielen oder zusammen Basteln reicht aus, um den Kleinen eine Freude zu machen.

Tipp 7: Angenehme Lern-Atmosphäre mit Kindermöbeln von Geuther

Unsere Hausaufgaben-Tipps für Eltern sind allerdings nur so gut, wie die Lernumgebung! Schaffen Sie deshalb eine angenehme Lern-Atmosphäre für den Nachwuchs. Hierzu gehört beispielsweise eine optimale Beleuchtung, die richtige Raumtemperatur oder ein bequemer Schreibtischstuhl. Der Arbeitsplatz sollte immer ordentlich und sauber sein – in einer schönen Umgebung lernt es sich immerhin leichter. Kindermöbel von Geuther schaffen eine schöne und moderne Lern-Atmosphäre. Alle Produkte sind aus Holz gefertigt und schaffen somit ein angenehmes Raumklima. Das Sortiment reicht von komplett ausgestatteten KinderzimmernSpielmöbeln,Lauf- und Treppengittern bis hin zu Hochstühlen und Pflegeprodukten.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter abonnieren

Möchten Sie mit dem Angebot auf dem Laufenden bleiben?
Abonnieren Sie unseren Newsletter!