Das erste Mal mit Buntstift und Co.

Der richtige Platz für Kreativität

Mit Vorfreude warten Mama und Papa bis ihr kleiner Spatz das erste selbst gemalte Bild in den Händen hält. Kreativität lässt sich bereits schon mit wenigen Monaten fördern. Das erste Kunstwerk kann ab dem Sitzalter mit Fingerfarben bereits entstehen. Man sollte allerdings darauf achten, dass die Farben dafür geeignet sind. Wer sich unsicher ist, kann auch selber Fingerfarbe ganz leicht herstellen. Ein Rezept dafür gibt es am Ende des Artikels.
Mit 18 Monaten sind Kinder meist schon in der Lage einen Stift in der Hand zu halten und erste Kritzeleien am Papier zu machen. Gute dafür eignen sich dicke kurze Holzstifte, die es von vielen Firmen gibt. Auch mit Wasserfarbe und Pinsel lassen sich tolle Bilder malen. Hier empfiehlt es sich – sowie bei den Fingerfarben – alte Kleidung anzuziehen und ein großes Leintuch unterzulegen. Auch kann man bei schönem Wetter die
Malstunde nach draußen verlegen.
Empfehlenswert ist auch eine kleine Sitzecke für Kinder. Sie kann nicht nur beim Malen und Spielen ein gemütlicher Rückzugsort sein, auch die Jause schmeckt gleich doppelt so gut, wenn man sie auf dem eigenen Tisch verspeisen kann.
Die Firma Geuther hat viele bunte Kindermöbel, die ab Sitzalter bis zur Schulzeit in Verwendung sind. Informationen dazu gibt es hier.

Rezept für selbst gemachte Fingerfarbe:

1/2 Tasse heißes Wasser,6 Esslöffel Weizenmehl und Lebensmittelfarbe. Alles vermischen und darauf achten, dass es nicht zu trocken oder flüssig wird. Man kann sonst entweder Wasser oder weiteres Mehl hinzufügen. Die fertige Farbe hält sich einige Wochen in Schraubgläsern.

Teilen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.