Kindersicheres Zuhause: So wird das Heim baby- und kindersicher

Kindersicheres Zuhause mit Geuther

„Die meisten Unfälle passieren im Haushalt“ – dieses Sprichwort gilt nicht nur für Erwachsene. Auch die meisten Fälle von Verletzungen bei Kindern sind auf einen Hausunfall zurückzuführen. Sobald die Kleinen greifen und krabbeln können wird die Umgebung mit großer Neugier erkundet. Dabei können vor allem Babys und Kleinkinder mögliche Gefahrenquellen im Haushalt noch nicht selbst einschätzen. Schnell wird der Topf vom Herd gezogen oder in die Steckdose gefasst. Fehlen dann die notwendigen Schutzvorkehrungen kann der Entdeckungsdrang bald zu Zusammenstößen, Stürzen oder Verbrennungen führen. Was ein kindersicheres Zuhause ausmacht und wie Sie den eigenen Haushalt baby- und kindersicher machen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Möbel: Montage, Kantenschutz & Co.

Wer für ein kindersicheres Zuhause sorgen möchte, muss bereits bei den vorhandenen Möbeln einiges bedenken. Schränke oder Regale eignen sich wunderbar, um die ersten Kletterversuche zu vollführen. Aus diesem Grund sollten Mama und Papa entsprechende Möbel kippsicher an der Wand fixieren. Gerade bei offenen Schränken empfiehlt es sich interessante Spielsachen möglichst weit unten zu lagern. Schweres Spielzeug sollte allerdings außer Reichweite von Kindern verstaut werden. Zu groß ist die Gefahr, dass die Kleinen versuchen die Gegenstände eigenständig aus dem Schrank zu ziehen. Auch scharfe Ecken und Kanten bergen Verletzungsgefahr. Hier schaffen speziell dafür vorgesehene Rundkappen Abhilfe. Diese können einfach aufgeklebt werden und fungieren als Polster, falls es doch einmal zu einem Sturz oder Anstoßen kommen sollte.

Wichtige Praxishelfer für ein kindersicheres Zuhause

Egal ob im Wohnzimmer, Flur oder Kinderzimmer – einige nützliche Praxishelfer können Eltern den Alltag erheblich erleichtern. Hierzu gehören:

  • Kindersicherung für Steckdosen 

Steckdosen, welche für Kinder einfach zu erreichen sind, müssen unbedingt mit einer Kindersicherung versehen werden. Auch Elektrokabel sollten möglichst hinter den Möbeln versteckt sein und außer Reichweite von Kindern liegen.

  • Fenstersicherung

Grundsätzlich gilt: Möbel sollten sich niemals in direkter Fensterumgebung befinden. Außerdem empfiehlt es sich alle Fenster mit speziellen Riegeln und abschließbaren Griffen zu versehen.

  • Tür- und Treppenschutzgitter

Gerade bei Treppen im Haushalt ist Vorsicht geboten. Ein Tür- und Treppenschutzgitter sorgt dafür, dass die Kleinen nicht eigenständig in verbotene Zonen krabbeln. Auch ein Laufgitter kann eine Erleichterung sein. So sorgen Eltern für ein kindersicheres Zuhause und können für ein paar Minuten durchschnaufen.

  • Stolperfallen vermeiden

Bei Kindern kann es schnell zu Stürzen kommen. Ein paar Handgriffe helfen bereits dabei, unliebsame Stolperfallen zu vermeiden. Beispielsweise können Eltern Teppiche mit Antirutschmatten versehen. Zusätzlich ist Ordnung die halbe Miete. Herumliegende Spielsachen oder Gegenstände sind Stolperfallen und bergen Verletzungsgefahr.

Diese Gefahrenquellen schlummern in der Küche

Wenn Mama und Papa kochen, befindet sich meist auch der Nachwuchs in der Küche. Deshalb sollten Eltern auch hier einige Schutzvorkehrungen treffen. Kinder greifen gerne alles, was in ihrer Reichweite liegt. Aus diesem Grund ist es wichtig, Elektrogeräte in sicherer Entfernung aufzubewahren. Auch die Spülmaschine und der Backoffen sollten immer geschlossen sein. Wenn sich Kinder an den Türen nach oben ziehen, können sie sich schnell einklemmen. Außerdem empfiehlt es sich die Pfannenstiele beim Kochen nach hinten zu drehen. Im besten Fall wird der Herd zusätzlich mit einem Herdgitter versehen. Backöfen dagegen werden mit einem Fensterschutz zur gefahrenfreien Zone. Wer für ein kindersicheres Zuhause sorgen möchte, bewahrt Reinigungs- und Putzmittel in verschlossenen Schränken auf, denn diese bergen Vergiftungsgefahr.

Geuther: Für mehr Sicherheit im Kinderzimmer

Im Kinderzimmer wird gespielt, getobt und geschlafen. Kein Wunder also, dass alle oben genannten Punkte gerade im eigenen Reich der Kleinen eingehalten werden müssen. Neben geeigneten Schutzmaßnahmen für ein kindersicheres Zuhause, spielen auch die geeigneten Kindermöbel eine große Rolle. Das Familienunternehmen Geuther fertigt seit mehr als 30 Jahren hochwertige Kindermöbel, welche höchsten Sicherheitsanforderungen standhalten. Das Sortiment reicht von kompletten KinderzimmernHochstühlen sowie Lauf- und Treppengitternbis hin zu Pflege-und SpielsachenErste Wahl bei der Herstellung der Möbel ist massives Buchenholz aus heimischen und europäischen Wäldern. Das Ergebnis sind stabile Kindermöbel aus Holz, die den höchsten Gesundheitsanforderungen entsprechen und Kindern Schutz und Unterstützung in den ersten Entwicklungsjahren bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.