Grobmotorische Fähigkeiten bei Kindern: So können Eltern die Entwicklung fördern

Grobmotorische Fähigkeiten bei Kindern: So können Eltern die Entwicklung fördern

Kinder lernen im Spiel. Das gilt auch für die motorischen Fähigkeiten. Gerade eine funktionierende Motorik ist grundlegend für die weiteren Entwicklungsschritte des Nachwuchses. Aus diesem Grund ist es wichtig, fein- und grobmotorische Fähigkeiten bereits in den ersten Lebensjahren zu schulen. Doch nun meint, den Nachwuchs bereits frühzeitig mit aufwändigen Lernprozessen konfrontieren zu müssen, liegt falsch. Die Kleinen zeigen vor allem dann erste Erfolge, wenn sie Spaß haben und sich spielerisch ausprobieren dürfen. Was es überhaupt mit der Grobmotorik auf sich hat und wie man diese mit dem richtigen Spielzeug fördern kann, lesen Sie in diesem Beitrag.

Was versteht man unter Grobmotorik?

Als Motorik im weiteren Sinne bezeichnet man die Muskelbewegungen des Körpers. Dabei wird wesentlich zwischen Fein- und Grobmotorik unterschieden. Während die Feinmotorik Vorgänge wie Hand-Fingerkoordination, Gesichts- und Mundmotorik umfasst, bezieht sich die Grobmotorik auf die Gesamtbewegungen des menschlichen Körpers. Grobmotorische Fähigkeiten werden bei Kindern am Besten dadurch gefördert, indem man ihnen viel Platz zum Toben und Spielen bietet. Häufig findet die Förderung der grobmotorischen Entwicklung bei Kindern ganz unbewusst statt. Zu den Fähigkeiten zählen unter anderem:

  • Krabbeln
  • Laufen
  • Klettern
  • Springen
  • Balancieren
  • Wippen
  • Fahrrad oder Dreiradfahren
  • Schwimmen

Grobmotorische Fähigkeiten – weshalb sie so wichtig sind:

Gerade die Grobmotorik ist für die weitere Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Denn selbstverständlich gehören Fähigkeiten wie Krabbeln, Laufen & Co. zu einer altersgemäßen Entwicklung dazu. Zudem können ohne grobmotorische Fähigkeiten auch keine feinmotorischen Fähigkeiten aufgebaut werden. Studien zeigen sogar: Eine funktionierende Motorik hat grundlegende Auswirkungen auf schulische Leistungen, Gesundheit und Integration in das soziale Umfeld. Eine Förderung der grobmotorischen Entwicklung ist deshalb bereits in den ersten Lebensjahren zu empfehlen.

Förderung der grobmotorischen Entwicklung: Tipps & Anregungen

Kinder trainieren ihre Grobmotorik häufig ganz von alleine. Doch gerade im Zeitalter der Digitalisierung ist es wichtig, dass Eltern ihrem Nachwuchs Bewegungsanreize bieten. Ein paar Spielideen zur Förderung der grobmotorischen Entwicklung:

  • Fangen-Spielen: Hierbei wird Kraft und Ausdauer des Kindes angeregt.
  • Spielplatz: Zahlreiche Geräte bieten Möglichkeit zum Austoben.
  • Balancieren: Egal ob auf dem Gehweg oder der Mauer – balancieren geht immer.
  • Ballspiele: Werfen und Fangen sind wichtige Übungen für die Grobmotorik.
  • Zielwerfen: Das trainiert die Koordination, Zielsicherheit und Kraft.

Mit dem richtigen Spielzeug grobmotorische Fähigkeiten fördern

Für Kinder besonders schön: Spielzeug, welches sie in ihrem Lernprozess begleitet. Die Schaukeltiere von Geuther sind nicht nur ein echter Kindheitsklassiker, sondern fördern darüber hinaus noch Gleichgewichtssinn sowie Koordination der Kleinen. Noch dazu wirkt sich das Holzpferd gut auf die Körperhaltung und Rückenmuskulatur aus. Ein echtes Motorik-Wunder für Kinder ab 18 Monaten bis 5 Jahren ist das 2in1 Bike von Geuther. Durch die Fortbewegung auf dem Kinderlaufrad wird gezielt der Gleichgewichtssinn trainiert. Noch dazu müssen die Kleinen Fahren, Lenken und Bremsen gleichzeitig koordinieren. Das bereitet Kinder zudem super auf das Fahrradfahren vor. Je nach Entwicklungsstand kann das Kinderlaufrad zunächst als Dreirad fungieren. Ist der Lernfortschritt schließlich weiter vorangeschritten, kann das Dreirad mit nur wenigen Handgriffen zum Zwei-Rad umfunktioniert werden.

Geuther: „Ihr Plus an Sicherheit“

Auch bei der Förderung der grobmotorischen Entwicklung gilt: Sicherheit hat oberste Priorität. Kindermöbel, die den höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen, sind bei Geuther seit mehr als 30 Jahren eine Selbstverständlichkeit. Auch die Spielmöbel von Geuther sind so konzipiert, dass sie maximale Sicherheit für Kinder gewähren. So garantiert das 2in1 Bike dank kugelgelagerten 12-Zoll Gummireifen sowie ein bei 30 Grad stoppender Lenkeinschlag einen sicheren Stand. Das Sortiment umfasst neben Spielsachen, komplette Kinderzimmer, Hochstühle, Pflegeprodukte bis hin zu Lauf- und Treppengittern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.