Geuther Kindermöbel: Welches Holz bringt welche Vorteile?

Geuther Herstellung Kindermöbel aus Holz

In Bezug auf Kindermöbel möchte man für den Nachwuchs nur das Beste. Daher entscheiden sich Eltern bei Wickelkommode, Kinderbettchen & Co. häufig für eine Machart aus Holz. Sieht man sich den Werkstoff einmal genauer an, wird allerdings schnell klar: Holz ist nicht gleich Holz. Geuther zeigt, wo die entscheidenden Unterschiede liegen, auf welches Material Geuther in der Kindermöbel-Herstellung zurückgreift und welche Vorteile das mit sich bringt.

Umweltschonender Allrounder: Spanplatte

Ein in der Möbelindustrie häufig eingesetzter Werkstoff ist die Spanplatte. Diese besteht aus zusammengeleimten und gepressten Holzspänen. Sie werden meist mit Kunststoff, Lack, Folien oder Holzfurnieren (= dünne Holzschichten) beschichtet. Bei der Herstellung von Spanplatten verwenden die Arbeiter häufig Holzreste verschiedenster Baumarten. Auf diese Weise wird Holzabfall vermieden und die natürliche Ressource Holz geschont. Weshalb auch Geuther bei der Herstellung von Kinderzimmern auf Spanplatten zurückgreift? Weil sie

  • flexibel einsetzbar
  • ressourcenschonend
  • pflegeleicht

sind.
Geuther verwendet zusätzlich sogenannten Mitteldichtfaserplatten (MDF-Platte), die den Spanplatten sehr ähneln. Der Unterschied liegt in der Verwendung der Holzreste. Während bei Spanplatten Holzspäne zusammengeleimt werden, ist es bei der MDF-Platte fein zerfasertes Holz. Aus diesem Grund sind MDF-Platten besonders bruch- und biegefest. Die Verarbeitung von MDF- und Spanplatten funktioniert einwandfrei. Zudem sind sie relativ unempfindlich gegenüber Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen.

Geuther Produkte aus Holz

Neben Spanplatten und MDF wird bei der Herstellung von Geuther Produkten vorrangig massives Buchenholz aus heimischen und europäischen Wäldern verwendet. Dies hat den Vorteil, dass es immer wieder nachwächst und zudem recyclebar ist. Vor der eigentlichen Produktion der Kindermöbel, wird das Holz zunächst einmal aufbereitet. In der Produktionsstätte des Familienunternehmens Geuther kommt das heimische Buchenholz in der Qualitätsstufe 1A bereits getrocknet in Kantel-Form im Unternehmen an. Bei der Herstellung eines Hochstuhls beispielsweise, werden die Kanteln miteinander verleimt, um eine grobe, vorläufige Form zu bilden. Anschließen wird mithilfe einer CNC-Fräse die finale Form herausgeschnitten.

Geuther Herstellung Kindermöbel aus Holz

Vorteile von Massivholz

Die hervorragende Qualität von Möbeln aus Massivholz wird spätestens beim Anfassen klar. Dementsprechend sind Vorteile von Massivholz:

  • Angenehmes Raumklima

    Massivholz beeinflusst, dank dem „atmenden Holz“, das Raumklima positiv. Es wirkt antibakteriell und reduziert die Anziehung von Schmutz und Dreckpartikel. Übrigens: Aus diesem Grund eignen sich Möbel aus Massivholz für Allergiker oder Betroffene von Asthma oder der Hausstauballergie.

  • Ästhetik

    Aufgrund der ausdrucksstarken Maserung ist jedes Möbelstück ein echtes Unikat. Diese Holzmaserung kann sich im Laufe der Jahre verändern und verleiht dem Möbelstück somit einen ganz besonderen Touch. Zudem riecht Massivholz wohltuend und verleiht jedem Raum ein Gefühl von Wärme.

  • Stabilität

    Massivholzmöbel erfreuen mit einer lebenslangen Stabilität. Sie können über Generationen weitergegeben werden.

Geuther: Verantwortung für jetzt und für später!

Holz spielt beim Familienunternehmen Geuther eine große Rolle. CNC-Fräsen bringen das Holz ressourcenschonend in Form. Auf diese Weise entsteht weniger Holzabfall, da die Überreste zum Heizen verwendet werden. Hierdurch kann auf Brennstoffe wie Kohle oder Öl verzichtet und Verschwendungen reduziert werden. Nicht nur in den deutschen Kinderzimmern stellt Geuther Gesundheit an erste Stelle. In der heimischen Produktionsstätte hat Sicherheit ebenfalls oberste Priorität. Zudem werden die hochwertigen Kindermöbel umweltschonend produziert, sind äußerst stabil und entsprechen den höchsten Sicherheitsanforderungen. Im Sortiment befinden sich

Teilen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.